Nach oben

Fragen? 02802/598791
Mo-Fr, 9:00 - 17:00 Uhr

Wohnzimmer – Gemütlichkeit und Wärme durch Licht

Besuch empfangen, Fernsehen, Lesen, Einschlafen und Faulenzen oder Feste feiern – das Wohnzimmer ist wohl der Raum, der für die vielfältigsten Anlässe genutzt wird. Dementsprechend vielfältig muss aber auch die Beleuchtung sein: Sie muss allen Tätigkeiten und Anforderungen gerecht werden.

Besonders stimmungsvoll wird der Raum, wenn man mehrere unterschiedliche Lichtquellen einsetzt. Am besten sind diese auch in verschiedenen Ausrichtungen angebracht und erzeugen so ein interessantes aber gemütliches Ambiente.
Bei dieser Technik müssen auch nicht immer alle Leuchten gleichzeitig eingeschaltet sein: Durch herumexperimentieren kann man viele verschiedene Lichtszenen gestalten und Akzente setzen.

So lässt sich auch das wertvolle Erbstück oder das Lieblingsgemälde über dem Sofa gekonnt in Szene setzen. Der Effekt kann vor allem durch dimmbare Beleuchtung unterstützt werden.

Neben fest installierten Leuchten, wie Decken- oder Wandleuchten, eignen sich außerdem dekorative Stehleuchten und Lichtobjekte. Da ihr Standort leicht veränderbar ist, kann man immer wieder neue Lichtszenen schaffen und je nach Bedarf und Anlass die Beleuchtung ändern.

Auch farbiges Licht eignet sich ausgezeichnet zur Akzentuierung. 
Sowohl Farbwechsellampen als auch Leuchten mit buntgefärbten Schirmen bieten sich an, besondere Lichtstimmung zu schaffen und das Wohnzimmer für die verschiedensten Anlässe vorzubereiten.
Violettes, blaues oder grünes Licht sind tabu, wenn sie Personen oder Essen attraktiv bzw. appetitlich darstellen möchten – hier sind Farben zwischen gelb und rot gefragt.
Ein Candle-Light-Dinner hingegen wird besonders romantisch, wenn man auf Kontraste setzt: Setzen Sie kaltblaues Licht als Grundbeleuchtung ein und zünden dazu warmweiß leuchtende Kerzen an. Das gibt ein lebendiges Schattenspiel und eine perfekte Atmosphäre.

Soll es aber mal nicht romantisch sondern ganz praktisch sein, braucht es mehr, als eine gedimmte Stimmungsleuchte. Wer lesen oder handarbeiten möchte, sollte auf eine Kombination aus Deckenfluter und mobiler Leseleuchte zurückgreifen. 

Beim Fernsehen hingegen ist es gesund fürs Auge, die Wandflächen hinter dem TV-Gerät auszuleuchten, damit die Augen nicht ständig zwischen dem grellen Bild und dem dunklen Umfeld adaptieren müssen. 

Mit Licht lässt sich also auch (oder vor allem!) im Wohnbereich viel Ambiente zaubern und ein paar wenigen Handgriffen lässt sich alles gekonnt in Szene setzen!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Danke für die Hinweise!

    So habe ich die Verteilung von Lampen und Leuchten im Wohnzimmer noch nicht bedacht. Den ein oder anderen Tipp werde ich sicherlich umsetzen!

100% secure