Nach oben

Innenräume richtig beleuchten

Innenbeleuchtung

Das richtige Licht für jeden Raum

Für die Beleuchtung von Innenräumen gibt es keine „One size fits all“-Lösung. Die Arbeitsfläche in der Küche braucht ein anders Licht als das Sofa im Wohnzimmer, der Schminkspiegel im Bad als der Schreibtisch im Home Office. Hinzu kommt, dass die Anforderungen je nach Tageszeit unterschiedlich sind. Wenn es draußen dunkel ist, sind gemütliche Lichtinseln gefragt, wie sie beispielsweise Strahler (Spots) oder Pendelleuchten schaffen. Tagsüber ist dagegen eine Beleuchtung angesagt, die den gesamten Raum abdeckt, beispielsweise durch Deckenleuchten, Wandleuchten oder Stehleuchten. So lässt sich auch ein grauer Regentag besser überstehen und beim Staubsaugen sieht man die Flusen in den Ecken.

Leuchtmittel: Die Qual der Wahl

So vielfältig wie das Licht sind auch die angebotenen Leuchtmittel. Niedervolt- und Hochvolt-Halogenlampen bieten ein brillantes Licht mit optimaler Farbwiedergabe, sind aber Energiefresser. LED-Leuchten (im Innenraum meist warmweiß) sind Klassenbeste bei Stromverbrauch und Lebensdauer, können aber bei der Lichtqualität noch nicht voll mithalten. Leuchtstofflampen („Neonröhren“ und „Energiesparlampen“, am besten warmweiß) liegen bei Energieverbrauch und Lichtqualität in der Mitte. Sie sind aber vergleichsweise groß und ihr Licht lässt sich schlecht bündeln. In jedem Fall wichtig: Leuchten, die gemeinsam genutzt werden, sollten möglichst das gleiche Leuchtmittel haben. Wer hier mischt, wird erleben, wie unterschiedlich Lichtfarbe und Farbwiedergabequalität sein können, auch wenn bei allen Leuchtmitteln Warmweiß draufsteht.

Leuchten: Form und Funktion

Von einer Leuchte wird zunächst erwartet, dass sie ihren Zweck erfüllt. Eine Deckenleuchte sollte also Boden und Tischflächen im gesamten Raum oder Raumabschnitt angemessen beleuchten, ein Deckenfluter den gesamten Raum mit indirektem Licht erhellen. Pendelleuchten sollten eine Lichtinsel z.B. auf einem Esstisch schaffen, ein Spot einzelne Objekte hervorheben. Darüber hinaus ist eine Leuchte aber immer auch Teil der Raumgestaltung. Wie wichtig diese Rolle sein soll, ist Geschmackssache. Die Leuchte kann völlig hinter ihrer Funktion zurücktreten, beispielsweise bei Einbauleuchten. Sie kann aber auch ein wichtiges Gestaltungselement sein, beispielsweise bei Designerleuchten. Im Extremfall spielt das Licht kaum noch eine Rolle und ein künstlerisch gestalteter Lampenschirm oder das Glitzern eines Kristallleuchters werden zum Blickfänger im Raum.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

100% secure